Katschi

23 Beiträge

Dramatische Partie in Vetschau

Am Himmelfahrtsvorabend gastierte unsere Erste beim SV Blau-Weiß Vetschau. Begleitet wurde das Team wieder von zahlreichen Fans.

Im ersten Abschnitt sahen die Zuschauer ein flottes Spiel und es gab einen Schiedsrichter der in schwarz amtierte, während die Gastgeber in dunkelblau aufliefen…Vetschau bemüht mit langen Bällen auf dem großen Platz. Die Gästedefensive ließ deren Stürmer mehrfach ins Abseits laufen. Eine gute Konterchance für uns wurde leider vom Schiri zurück gepfiffen. Aber auch F. Gautsch und 2x Aluminium sorten dafür, dass es torlos in die Halbzeitpause ging.

Für den zweiten Abschnitt zog sich Schiri Seifert ein grünes Leibchen über! Kurz nach der Halbzeit eine dicke Chance für Vetschau, wiederum parierte F. Gautsch. In Spm 64 unsere dickste Torchance bislang: Vier gegen einen hieß es im Strafraum der Gastgeber, aber die Chance wurde vergeben. Nach einer verbalen Äußerung gegen den Schiedsrichter wurde S. Kaiser mit Gelb/Rot des Feldes verwiesen (64.). Und so kam es wie es kommen musste: Eine Minute später der Führungstreffer der Vetschauer durch M. Hörnicke nach einer Nachlässigkeit. Nun würde es schwer werden mit einem Akteur weniger. Vetschau nun weiter mit Offensivdrang und Chancen. Nach einem Konter der Gastgeber gab der Schiri dem sechs Minuten vorher eingewechselten M. Kaschel die rote Karte (80.). Selbst die einheimischen Betreuer meinten, dass hier Gelb ausgereicht hätte. Aber unsere Moral war stärker: Ein Konter vollendete Markus Penz (90.) im zweiten Anlauf im Vetschauer Tor zum verdienten Ausgleich! Der Jubel aller Annahütter war riesengroß, fühlte sich dieser Treffer doch wie das Siegtor an!  Starke Leistung Männer, weiter so!

“Alles für Grün-Weiß”

Entscheidung innerhalb von 15 Minuten

Am 5. Mai gastierte der SV Vorwärts Crinitz “Auf Siedlung”. Spielbeginn war erst 15:23 Uhr da ein Schiedsrichterassistent eine Autopanne hatte. Vor dem Anpfiff gedachten wir unserem plötzlich am 25.4.24 vorstorbenen Klaus-Dieter Netzker mit einer Schweigeminute.

Von Beginn an übernahm unsere Elf das Kommando. Und bereits nach vier Minuten erzielte N. Neumann nach schönem Spielzug mit der Hacke die Führung. Weiter ging es mit Chancen für J. Riemer (12.) und Marius Penz (14.). Von den Gästen war bis dahin offensiv nichts zu sehen, sie kamen aber durch einen Abwehrfehler zum überraschenden Ausgleich durch L. Greifenhagen (24.). Annahütte weiter mit Chancen, aber der Ball wollte bis zur Halbzeit nicht ins Netz.

Coach Hünich appelierte in der Pause an seine Mannen konzentriert und geduldig weiter zu spielen. Zum zweiten Abschnitt brachte er mit D. Truong und F. Schulz frische Kräfte ins Spiel. Die Halbzeitansprache hatte Wirkung erzielt. S. Kaiser (53.) mit schönem Heber, J. Riemer (63.) aus 35 Metern, N. Neumann (67.) mit seinem zweiten Treffer an diesem Tag sowie F. Schulz (68.) schraubten das Ergebnis zum 5:1 in die Höhe. Bei den Gästen schwanden zusehends die Kräfte, bis auf eine Chance, die F. Gautsch parierte, kam offensiv nichts mehr. Der eingewechselte P. Paul traf mit dem Hinterkopf  (76.) zum auch in dieser Höhe verdienten 6 zu 1 Endstand.

Bereits am 8.5.24 findet das Nachholespiel in Vetschau statt. Anstoß ist um 18:30 Uhr. Das nächste Auswärtsspiel bestreiten wir am 11.5.24 um 12:30 Uhr bei der Reserve des TSV Schlieben. Unsere Zweite spielt zeitgleich bei SV Askania Schipkau II/ 1892 Schwarzheide in Schipkau.

“Alles für Grün-Weiß”

Geglückte Revanche für Heimniederlage

Am 1. Mai reisten wir zum Nachholespiel  mit Bus und zahlreichen Schlachtenbummlern zur SG Grün-Weiß Groß Beuchow. Es sollte zur Revanche kommen für die unglückliche Heimniederlage vor ein paar Wochen und ein Sieg erkämpft werden für unseren am 25.4.24 plötzlich verstorbenen Mannschaftsbetreuer KD Netzker (Mausi).

Von Beginn an fehlte es uns nicht an Motivation und Einsatzwillen. Auch spielte man defensiv flexibel (Markus Penz, M. Kelm) womit der Gastgeber nicht klar kam. Nach seiner Chance in der 12. Min. machte es P. Noack kurz danach besser und schoss unhaltbar von der Strafraumkante zur Führung ein (21.). In der Trinkpause schwor Coach Hünich seine Truppe ein, weiter konzentriert und sicher zu spielen. Dies gelang eindrucksvoll und so ging es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause.

Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Wir hatten optische Vorteile während Beuchow offensiv kaum in Erscheinung trat. Die Hektik nahm zu, auch durch die “Heimfans”, die verbal kräftig unter der Gürtellinie austeilten… Unbeeindruckt davon und immer weider angetrieben durch unsere Unterstützer erzielte N. Neumann unseren zweiten Treffer (61.). Und es kam noch besser für uns. Nach einer unübersichtlichen Situation schnappte sich S. Kaiser das Spielgerät und netzte zur Vorentscheidung ein. Nun wurde Beuchow offensiver und wollte den Anschlusstreffer erzielen. Dies gelang zunächst nicht, da F. Gautsch zweimal prächtig parierte. Leider konnte er aber dann nach einen Eckball der Gastgeber den Anschlusstreffer von P. Luckner per Kopf nicht verhindern (88.). Wir spielten abgezockt weiter und hielten den Ball von unserem Tor fern. Nach fünf Minuten Nachspielzeit pfiff der souveräne Referee Gerd Werner die Partie ab. Der Jubel war bei allen Spieler und Mitgereisten groß, während die Gastgeber ihre Enttäuschung nicht verbergen konnten. So wurden drei wichtige Punkte im Kampf um Platz 3 vor 113 Zuschauern eingefahren. Großer Dank geht an die mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung und den Vorstand für den gecharterten Bus.

Am kommenden Sonntag gastiert der SV Vorwärts Crinitz “Auf Siedlung”. Anstoß ist 15 Uhr. Das Vorspiel bestreitet unsere Zweite um 12:45 Uhr gegen den SV Grünewald.

“Alles für Grün-Weiß”

Ein Sieg für unseren Mausi

Vor dem Anpfiff haben beide Mannschaften ein Schweigeminute für den verstorbenen Siegfried Kirschen und gleichzeitig auch für unseren am 25.4.24 plötzlich verstorbenen Klaus-Dieter Netzker (Mausi) abgehalten.
In den ersten fünf Minuten waren wir scheinbar noch nicht richtig bei der Sache. Somit hat Sedlitz die erste Chance gleich mal genutzt und ging mit 1:0 in Führung (2.).
Danach waren alle Annahütter wieder voll da und durch eine Direktabnahme von T. Tollmann kommt man auch zum Ausgleich (10.).
Nach der Trinkpause kamen die magischen Minuten von F. Schulz. Innerhalb von 7 Minuten erhöhte Er das Zwischenergebnis auf 1:3 (37. , 42. , 44.)
In der Nachspielzeit der ersten hälfte, traf M. Frenzel (45+2.) zum wohlverdienten 1:5 Pausenstand.
Man dachte, dass es in Halbzeit 2 genauso weiter geht. Leider kam ein anderes Bild zum Vorschein.
Zwar erarbeitete man sich Chancen, nutzte dies am Ende nicht um das Ergebnis zu verbessern. Der Gastgeber hatte zwar durch zwei Elfmeter die klare Chance zum rankommen, vergab diese aber. Unser Torhüter Danny war gut drauf und hielt gleich beide Elfmeter. Somit stand es nach 90Min 1:5 für die zwote Mannschaft vom SV Grün-Weiß Annahütte.
Somit schob man sich auf den 5. Tabellenplatz und lies Sedlitz hinter sich.
Das nächste Spiel findet dann am Sonntag zu Hause gegen den SV Grünewald statt.
Will man sich in der Tabelle verbessern, sind drei Punkte Pflicht.
Alles für Grün Weiß!